Content-Management in Bauunternehmen: Mit weniger Werbeausgaben zu besseren Ergebnissen

„Ließen sich die Menschen nicht beeinflussen, würde die Werbung sinnlos werden.“ Dieses Zitat von Monika Kühn-Görg stimmt grundsätzlich, wenn es um Verbrauchsartikel geht. Aber stimmt es auch bei Investitionen im Bereich des Haus- und Wohnungsbaus?

Analyse bringt Klarheit

Wir haben über 12 Jahre bei 10 von uns im Verkauf betreuten Bauunternehmen die entsprechenden Auftragsquellen analysiert. Folgende, uns nicht überraschende, Reihenfolge kam dabei heraus:

  1. Aufträge über Empfehlungen: Durchschnitt 47% – bester Wert 57%
  2. Aufträge über das Internet: Durchschnitt 22% – bester Wert 28%
  3. Aufträge über Bauschilder: Durchschnitt 12% – bester Wert 14%
  4. Aufträge über Hausbesichtigungen: Durchschnitt 9% – bester Wert 11%
  5. Alle anderen: Durchschnitt 10% – bester Wert 12%

Erkenntnis 1: Klassische Werbung immer unproduktiver

Die klassischen und relativ teuren Werbemittel, die nahezu jedes Bauunternehmen einsetzt, sind in der Rubrik „Alle anderen“ enthalten. Das bedeutet: Imagebroschüren, Hauskataloge, Kundenzeitschriften & Co. kosten viel Geld, verfehlen aber ihr eigentliches Ziel.

Konsequenz: Auf Minimum herunterfahren

Bei vielen unserer Kunden werden diese deswegen zum Teil gar nicht mehr, oder als Option über die Homepage in digitaler Form, angeboten. Der Grund liegt auf der Hand: Sie spielen in der Neukundengewinnung praktisch eine untergeordnete bis gar keine Rolle. Auf Baustellenschilder und Hausbesichtigungen sollte dagegen nicht verzichtet werden.

Erkenntnis 2: Empfehlungen sollten mit dem Internet kombiniert werden

Die größte Wirkung erzielen unsere Kunden dadurch, dass sie ein aktives Empfehlungsmanagement über das Internet betreiben. Mit digitalisierten Qualitätsinformationen, die aus schriftlichen Bauherrenbefragungen gewonnen werden, realisieren sie ihre Chance, die Auftragsquote via Internet deutlich nach oben zu entwickeln, ohne an anderen Stellen zu verlieren.

Bedürfnisse und Erwartungen von Bauinteressenten bedienen

Bauinteressenten erwarten ein Plus an persönlicher und materieller Sicherheit von ihrem zukünftigen Baupartner. Mehr jedenfalls, als dessen Wettbewerber anbieten. Bauunternehmen können diese Erwartung erfüllen, indem sie verbindliche Ergebnisse aus Qualitäts-Bewertungen, Referenzbefragungen sowie Rezensionen und Empfehlungen übergebener, erfahrener Bauherren digitalisieren und als Qualitätsbewertungen auf ihrer Homepage und an anderen Stellen im Netz platzieren.

Fazit:

Mit einem aussagefähigen Qualitätsprofil in der Außendarstellung generieren Bauunternehmen sichtbare Inhalte, die für die Entscheidung von Bauinteressenten relevant sind. Mit digitalem Content-Marketing wird Aufmerksamkeit erzeugt und die Attraktivität des Unternehmens gesteigert. Die Sichtbarkeit im Internet führt zur Wahrnehmung aussagefähiger Qualitätsmerkmale. Das wiederum schafft eine klare Qualitätsabgrenzung und weiteres Potenzial für neue Bauinteressenten und zusätzliche Bauaufträge. Budgets für konventionelle Werbung können dann ohne Folgewirkung deutlich reduziert werden.

PS: Profitieren Sie von einem im Internet sichtbaren Kompetenz-Profil zur scharfen Abgrenzung von Wettbewerbern inklusive der Senkung allgemeiner Werbekosten.

BAUHERRENreport GmbH: Qualität so einzigartig belegen und darstellen, dass aus dieser ein Blickfang mit Sogwirkung für die ganze Region wird.

Verantwortlich: Theo van der Burgt (Geschäftsführer BAUHERRENreport GmbH)

In Zusammenarbeit mit dem ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH ermittelt, zertifiziert und veröffentlicht die BAUHERRENreport GmbH die Zufriedenheit übergebener Bauherren mit deren Baupartner. Über das Qualitätssiegel „GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT“ auf der Homepage des geprüften Anbieters werden Bauinteressenten dann direkt zu dessen Ergebnissen im BAUHERREN-PORTAL geführt.

Wenn Ihr Bauunternehmen mit repräsentativen Qualitäts- und Serviceleistungen unverwechselbar aus der Masse hervorstechen und über eine Alleinstellung scharf vom Wettbewerb abgegrenzt werden soll, melden Sie sich einfach bei uns. Für die Zukunft Ihres Unternehmens könnte das eines der wichtigsten Gespräche werden.

Sie erreichen uns unter 021 31 – 742 789-0. Oder schreiben Sie uns eine Mail:welcome@bauherrenreport.de. Wir melden uns dann gerne bei Ihnen.

Weitere Informationen finden Sie in unseren Qualitäts-Blogs WordPress, Jimdo, und im PR-Portal der Wirtschaft

Besuchen Sie uns im BAUHERREN-PORTAL bei unseren Kunden, zum Beispiel bei der EKB Massivhaus GmbH, Mönchengladbach, der Euro Massiv Bau GmbH, Duisburg, der Verfuß GmbH, Hemer und Köln, der Roth Baumeisterhaus GmbH, Germersheim, der Idea Dein Haus GmbH, Gera und Leipzig, der MHB Stumm GmbH, Münsingen, der Mutter Systembau AG, Waldshut-Tiengen, der Wirtz & Lück Wohnbau GmbH, Langenfeld und Solingen, der Wegener Massivhaus GmbH, Paderborn, der Meisterbau GmbH Teltow, Potsdam, der OSTRAUER Baugesellschaft mbH, Ostrau und Dresden, der CeDe Haus GmbH, Biedenkopf, der Grund Invest GmbH & Co. KG, Paderborn, der Ökowert PlanProjekt GmbH & Co. KG, Dresden, der Klee Haus Baupartner GmbH, Dessau-Roßlau, der Kreativ Massivhaus GmbH, Landau, der MHEL Massivhaus GmbH, Merseburg und Leipzig, der Plan-Concept-Massivhaus GmbH, Bonn, der PICK PROJEKT GmbH, Neuss, Grevenbroich und Düsseldorf, der reinsch:massivhaus GmbH, Bad Nauheim oder der VARWICK Architektur GmbH, Steinfurt und Münster.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s